Bücher ~ Filme ~Verschiedenes
  Startseite
    Bücher Rezensionen
    Aktuell Lese Ich:
    Bücher Lieblinge
    Bücher Reihenvorstellungen
    Impressum
    Neuzugänge
    Spieleempfehlungen
    Bastelecke
    Filme
  Über...
  Archiv
  Bastelecke
  Filme
  Bücher
  Gästebuch
  Abonnieren




http://myblog.de/schriftwerk

Gratis bloggen bei
myblog.de





Teufel: Fantasy-Thriller Markus Tillmanns

Teufel: Fantasy-Thriller Kurzbeschreibung Der Teufel ist hier! Luzifer offenbart sich. Und die Welt ist geblendet. Journalist Tabarie berichtet für gewöhnlich über Lokalpolitik und Kleinkriminelle. Doch nun traut er seinen Augen nicht, als der Engel der Finsternis selbst erscheint und mehr und mehr Menschen dem Bösen verfallen. Kann Tabarie den Teufel noch aufhalten? Der Journalist ermittelt in dem verzweifelten Versuch, Satans Plan zu durchschauen. Aber was ist es, dass die Menschen so anfällig für das Böse macht? Warum sind sie so leicht verführbar? Meine Meinung: Das Buch beginnt schon sehr spannend, in dem ein Komet auf Köln schießt. Dieser stellt sich als Luzifer heraus, welcher die Menschen retten möchte. Hier lernt man auch schon Tabarie kennen, welche Journalist ist und es sich zur Aufgabe gemacht hat die Wahrheit über Luzifer herauszufinden. Dabei wird er mit seiner eigenen Zukunft und Vergangenheit konfrontiert. Mich konnte das Buch wahnsinnig begeistern. Nicht nur, dass die Geschichte eh schon sehr spannend war, bekommt man zwischendurch zum einen die Künste von Luzifer zu sehen, welche die Geschichte einfach noch spannender machen. Zum anderen bekommt man viel über die Geschichte der Engel erzählt, was für mich immer sehr interessant ist und was ich gerne lese. Die Charaktere fand ich super, da sie vielseitig sind und man sieht, dass hiier jeder auch eine schlechte Seite hat. Der Schreibstil war flüssig, sehr passend und vielseitig und konnte eine tolle Geschichte erschaffen, welche man nur ungern weggelegt hat.
23.2.15 19:09


Nacht aus Eis ~ Heike Rommel

Nacht aus Eis Meine Meinung: Zunächst einmal finde ich sieht das Buch wirklich super schön aus. Zum anderen konnte mich die Geschichte komplett mitreißen. Die Charaktere sind vielseitig und vor allem Dominik Domeyer, den Hauptcharakter, fand ich sehr sympatisch. Er ist an einem Mordfall dran, bis seine eigene Familie in die Geschichte rein gezogen wird. Hierbei sieht man die Probleme die wohl die meisten Leute aus ihrer Familie kennen, weswegen die Geschichte sehr nah und real wirkt. Die Story fand ich sehr gelungen und spannend, auch wenn man relativ schnell eine Ahnung bekommt wer der Täter sein könnte, da Dominik auf eigene Faust ermittelt und so noch andere Sachen findet wie die Polizei. Den Schreibstil fand ich klasse, da man von Anfang an mitgerissen wird und das Buch nicht mehr aus der Hand legen will.
23.2.15 19:08


Weltenspur -Cyana - Witara Dagmar Helene Schlanstedt

~Weltenspur - Cyana~ Meine Meinung: Nachdem ich Band 1 gelesen habe, habe ich mich sehr auf Band 2 gefreut und wurde nicht enttäuscht. Die Charaktere waren schon wie im ersten Band sehr toll. Da dieses mal Kujo keine große Rolle spielt, lernt man zwei neue Charaktere kennen. Hierbei bringt einen vor allem der kleine Gusti oft zum lächeln. Man lernt noch einiges über Witara und lernt Cyana kennen. Gerne hätte ich noch mehr über Cyana erfahren oder zumindest mehr Handlung dort gewünscht. Die Handlung spielt jedoch Hauptsächlich im 2ten Weltkrieg, was ich für eine tolle Idee halte, da so die Fantasie von Witara mit den Geschichtlichen Hintergründen verbindet. Hierbei ist mir Aufgefallen, dass die Sprache doch relativ aktuell ist, was jedoch vor allem jungen Lesern gefallen wird. Ansonsten war der Schreibstil wieder sehr angenehm und leicht zu lesen gewesen. Die Geschichte war meiner Meinung nach fast schon besser als in Band eins. Jedoch kam es mir so vor, als würde man als Leser oft vergessen, was der eigentliche Grund für die Zeitreise war und das so ein bisschen im Hintergrund steht. Was aber in Ordnung ist, da für mich die Interaktionen der Charaktere im Vordergrund stehen. Hierbei sollte man den Schluss noch besonders loben, da es am Ende doch sehr wichtige Werte sind, die vermittelt werden. ~Weltenspur - Witara~ Für mich hat das Buch optimal begonnen, da ich mich mit Marka einer der Protagonisten sofort verbunden gefühlt habe. Da sie viel in ihren Träumen lebt und dort eine neue Welt kennen lernt. Auch ihren Bruder Claudio lerne ich nach kurzer Zeit zu schätzen. Den dritten Hauptcharakter Kujo finde ich am Anfang etwas seltsam, aber auch ihn finde ich nach kurzer Zeit einen wirklich tollen Charakter. Die drei geleiten den Leser sehr angenehm durch Witara. Die Geschichte hat ein paar winzige Schwachstellen ist aber im Großen und Ganzen einfach super und konnte mich total überzeugen. Es ist sehr spannend und mir macht die Entdeckung von Witara, den Einheimischen und den Tieren sehr viel Spaß und die Geschichte ist vorallem gegen Ende sehr spannend. Außerdem gefällt mir, dass obwohl es eine Mehrteilige Reihe ist, das Buch in sich abgeschlossen ist und man am Ende nicht mit einem großen Fragezeichen da sitzt. Den Schreibstil fand ich auch sehr angenehm, da er irgendwie zu den Charakteren passt, man fühlt sich so, als wäre man wirklich dabei und als würde vor allem Marka genauso denken und erzählen.
23.2.15 19:08


Streuner ~ Manuel Charisius

Streuner Für mich war das Buch eine sehr große Überraschung, ich fand den Klappentext anziehend, aber ich habe nicht erwartet, dass mir das Buch so gut gefällt. Für mich waren die Charaktere super, ich habe mit Wolf mitgefiebert, habe seine Entscheidungen und Gedanken miterlebt. Die Geschichte hatte sehr viele Wendepunkte und Überraschungen und war wahnsinnig spannend, da man bis zum Ende nicht komplett dahinter kommt. Auch die anderen Charaktere waren total gut ausgearbeitet und man hat sich bei Wolf und seinen Freunden wohlgefühlt und hatte das Gefühl, dass man selbst bei der Wanderschaft dabei ist. Die Geschöpfe waren interessant und ich fand vorallem das zusammen leben der unterschiedlichen Rassen interessant und gut durchdacht. Die Geschichte konnte mich überzeugen und man konnte gut miträtseln. Hinzukommt ein toller Schreibstil, welcher sich der Geschichte gut angepasst hat und den Leser ansprechen konnte! Außerdem finde ich die beiden Cover wirklich sehr schön und auch den Titel sehr gelungen!
23.2.15 19:06


Sherlock Holmes - Das Grab der Molly Maguire ~ David Gray

Sherlock Holmes - Das Grab der Molly Maguire Da es sich um einen 2ten teil und einen Sherlock Holmes Roman geht, werde ich die Geschichte nicht erläutern, da man da finde ich schnell zuviel verraten kann. Ich finde grundsätzlich ist die Reihe eine tolle Fanfiktion von Sherlock Holmes und ich finde die Geschichten, der Schreibstil und das ganze drumherum sind wirklich sehr gelungen. Jedoch fand ich die Geschichte einfach nicht so spannend wie die letzte Geschichte. Jedoch fand ich sie trotzdem sehr gut, da sie trotzdem gut zu den ganzen Sherlock Holmes Geschichten passt. Jedoch könnte ich mir vorstellen, wenn ich die Geschichte noch einmal lese, dass sie mir dann vielleicht besser gefällt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und mir gefällt der Anfang und das Ende gut, in dem der Autor seine eigene Person ins Spiel bringt und es dadurch eine eigene Stimmung bekommt, welche ich einfach sehr gelungen finde. Die Beschreibungen sind dabei sehr bildlich und authentisch. Die Charaktere sind sehr gut umgesetzt und haben ihre kleinen Eigenenarten aber auch ein paar neue Interpretationen. Und die Auflösung der Geschichten ist für den Leser zufriedenstellend. Gut ist, dass man das Buch eigentlich auch unabhängig vom ersten Teil lesen kann, wie es Holmes Leser gewohnt sind. Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Teil und hoffe, dass der Autor noch einige Manuskripte finden wird
23.2.15 19:05


Hope - Unsere einzige Hoffnung ~ Christin Thomas

Hope - Unsere einzige Hoffnung Hope - Unsere einzige Hoffnung Christin Thomas Im Buch geht es um Sam, welcher in Hope lebt, denn die Erde ist nicht mehr bewohnbar. Doch er interessiert sich mehr für die Vergangenheit, als die Zukunft, weswegen sein Vater, einen Cyborg mit Gefühlen entwickelt dies führt zu Schwierigkeiten und sie müssen flüchten... Die Geschichte beginnt und man lernt zunächst Sam kennen und findet ihn sehr interessant, da er in einer Welt lebt in der es so enorm viel technischen Fortschritt gibt, er sich jedoch für die Geschichte der früheren Welt interessiert. Danach lernt man Sky kennen, sie ist ein Cyborg und sie ist vom ersten MOment total sympatisch und sie versüßt einem die Geschichte noch ein wenig. Zum Schreibstil, ich fand ihn sehr gut, sehr angenehm. Hat sich der STimmung im Buch super angepasst. Besonders schön geschrieben war dabei der Epilog. Die Geschichte war interessant und vor allem seehr spannend. Man konnte bis zum Ende mitfiebern und auch Rätseln wie es ausgeht. Obwohl es sehr aktiongeladen war, wurden auch Gefühle vermittelt. Ob nun zwischen Cyborg und Mensch oder Sohn und Vater, konnten sie den Leser berühren. Außerdem wurden im Buch auch wichtige Themen vermittelt. Alles im allen sehr schönes Buch und auch was für Leute die nicht so gerne Sci- Fi lesen, da es mehr in die Richtung Dystopie geht.
23.2.15 19:05


Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis ~Ulrike Schweikert

Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis Kurzbeschreibung Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis Lieben, Lügen und Intrigen: Ulrike Schweikerts opulente Familiensaga im Schatten der untergehenden Donaumonarchie! Wien 1892. Bei einem tragischen Sturz verliert die junge Komtess Luise von Waldenberg ihr Gedächtnis. Aber gerade das öffnet ihr die Augen: Die Dekadenz des Hofadels kommt ihr plötzlich verlogen vor, im elterlichen Palais erscheint ihr die strenge Aufteilung zwischen den Bediensteten und ihrer eigenen Familie falsch. Und warum werden treppauf und treppab Wahrheiten verschwiegen statt ausgesprochen? Doch Luise ist nicht allein: In der Werkstatt des jungen Zuckerbäckers Stephan Brucker erlebt sie eine sinnliche Welt voller Düfte, süßer Genüsse und warmer Vertrautheit. Eine Mesalliance bahnt sich an, die auf höchste Empörung stößt. Denn es gibt ungeschriebene Gesetze, die niemand brechen darf. Könnte doch davon die Zukunft der Donaumonarchie abhängen … Meine Meinung Von der ersten Seite an, ist man in der Geschichte drin. Dabei freundet man sich schnell mit Luise an, welche aus einem Koma aufwacht und sich an nicht in ihrem Leben erinnern kann. Dabei lernt sie sich selbst kennen und merkt, dass sie sich sehr verändert hat. Die anderen Charaktere sind so verschieden und trotzdem baut man zu vielen eine Bindung auf. Die Geschichte ist interessant und man wird dabei gut von Luise geleitet. AUßerdem ist es bis zum Ende seehr spannend und man weiß eigentlich nie so recht, was als nächstes passieren wird! Dabei wurden Probleme sehr gut gelöst und man bleibt am Ende zufrieden zurück! Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen, da man davon einfach gefesselt wird!
23.2.15 19:04


The Curse - Vanoras Fluch~ Emily Bold

The Curse - Vanoras Fluch Kurzbeschreibung „Hältst du es für vernünftig, bei mir zu sein?“ Seine Worte waren leise, beinah geflüstert und seine Haltung war angespannt. „Nein. Das ist sogar das Unvernünftigste, was ich je getan habe“, gestand ich. Samantha hat genug von den Jungs ihrer Higschool – und besonders von Herzensbrecher Ryan. So nimmt sie das Angebot ihres Lehrers an, die Ferien im fernen Schottland zu verbringen. Kaum bei ihrer Gastfamilie angekommen, wird sie von den Sagen und Mythen des Landes in den Bann gezogen. Als sie dann auch noch den geheimnisvollen Schotten Payton kennenlernt, beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihre Lebens … Meine Meinung Nachdem Sam nach Schottland geht war ich hin und weg, da es einfach ein sehr magischer Ort ist und man daraus wirklich viel machen kann. Die Idee finde ich super und finde das Thema wurde super umgesetzt. Mit Sam hatte ich meine kleinen Probleme, da sie sich für ihr Alter einfach sehr kindlich benimmt und ich mochte sie einfach nicht so gerne und auch die meisten anderen Charaktere die von ihrer Seite kamen. Payton hingegen und seinen Clan fand ich sehr authentisch und finde, dass sowohl die guten als auch die bösen gut umgesetzt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und passt sich der Geschichte an, zum Beispiel wenn Sam traurig ist, dann wirkt auch der Stil traurig und man kann sie gut nachvollziehen. Außerdem finde ich, sieht das Cover der Printausgabe super schön aus!
23.2.15 19:04


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung