Bücher ~ Filme ~Verschiedenes
  Startseite
    Bücher Rezensionen
    Aktuell Lese Ich:
    Bücher Lieblinge
    Bücher Reihenvorstellungen
    Impressum
    Neuzugänge
    Spieleempfehlungen
    Bastelecke
    Filme
  Über...
  Archiv
  Bastelecke
  Filme
  Bücher
  Gästebuch
  Abonnieren




http://myblog.de/schriftwerk

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Untergang Barcelonas

Die Geschichte beginnt zunächst wirklich gut. Der Erzähler beginnt sehr sympatisch und vor allem die Idee wie erzählt wird, finde ich super. Die ersten 200 Seiten verfliegen dann auch wirklich schnell und es macht Spaß Zuvi zu begleiten und über die Kunst des Ingenieurs zu lernen. Jedoch wird es dann relativ schnell etwas langweilig und lang gezogen. Die Gliederung im Buch fand ich gut, da es in 3 Abschnitte geteilt ist und dadurch kann man die einzelnen Epochen von Zuvis Leben gut mitverfolgen. Jedoch sollte man sich als Leser auf Jeden Fall über die historischen Fakten Interessieren.Es ist sehr gut recherchiert und ist wirklich sehr interessant. Die Historisch belegten Stellen sind sehr ausführlich und bildhaft beschrieben. Schön ist auch, dass Zuvi ebenfalls eine historisch belegte Persönlichkeit ist. Grundsätzlich fand ich die Charaktere gut beschrieben. Den Schreibstil fand ich klasse, denn er lockert das sehr ausführliche Buch auf. Dadurch, dass es einen Erzähler gibt und er zwischendurch den Leser anspricht oder Witze macht fühlt man sich als Leser miteinbezogen und auch in die Geschichte versetzt. Jedoch muss man dazu sagen, dass man das Buch nicht mal so nebenbei lesen kann, oder wie ich auch über einen Monat für das Lesen benötigt. Das Cover und die Aufmachung des Buches haben mir gut gefallen und auch das Material des Umschlages fand ich passend. Trotz der kleinen Kritiken, fand ich das Buch klasse und für Geschichtlich Interessierte bestimmt auch ansprechend.
1.5.15 21:52


Dark Ages: Prinzessin der Feen ~ Kathrin Lichters

Kurzbeschreibung Ein Krieg zweier Völker, um ein Land. Ein Kampf um eine Liebe, die nicht sein darf. Eine Prophezeiung, die alles vereinen oder zerstören kann. Ein alter Krieg, der über viele Generationen andauert und die Welt der Magie, die Welt der Feen und Elfen zerstört, droht auch die Erde zu zerstören. Doch die Geburt eines Mädchens vermag alles zu ändern. Sie ist Teil einer Prophezeiung, die eine Rettung der beiden Welten verspricht. Lily kehrt einem Leben voller Etikette und der Welt ihrer Mutter den Rücken zu, um bei ihrem Onkel und in ihrer alten Heimat ein neues Leben zu beginnen. Doch auch der Ort ihrer Geburt birgt mehr Gefahren, als Lily lieb ist. Als dann auch noch Rian, der Mann aus ihren Träumen auftaucht, und ihr von ihrer wahren Identität und der Prophezeiung erzählt, wird Lilys Leben auf den Kopf gestellt und sie muss sich entscheiden: Will sie die Reise in ein fremdes, magisches Land antreten und ihren wahren Platz in der Welt finden? Der erste Teil der Dark Ages Trilogie. Meine Meinung: Ich habe das Buch begonnen und war sofort von der Geschichte und vorallem von Lily gefesselt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und reißt einen total mit und zerrt einen in die Geschichte. Die Charaktere sind sehr realistisch und sehr angenehm und sympatisch. Oft sind mir in solchen Bücher die weiblichen Haupt Charaktere unsympathisch, aber Lily hat mir wirklich gut gefallen. Sie nervt nicht, ist nicht aufdringlich und man kann sich mit ihr identifizieren. Es gibt eine sehr schöne "Liebesgeschichte" die genau wie Lily nicht nervt und die Geschichte nicht wirklich dominiert. Die Geschichte an sich ist wirklich toll und ein bisschen kann man sich auch vorstellen, dass sie real ist. Es sind reltiv viele Rechtschreib- und Grammatik Fehler drin, welche aber nicht wirklich stören. Alles in allem eine schöne Geschichte für zwischen durch
17.3.15 18:17


Elmarsrog ~ Loreley Hampton

Fluchtartig verließ Beth Cartland vor 35 Jahren mit ihrer Tochter Elmarsrog und verlor nie wieder ein Wort darüber. Doch das Erbe ihrer Schwester zwingt beide zurück auf die Insel. Als Alda Elmarsrog betritt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie spürt die Chance auf einen Neuanfang Doch schnell überschatten Zweifel und mysteriöse Zwischenfälle dieses Gefühl. Was für Geheimnisse hat diese Insel und ihre Bewohner? Alda wird hineingezogen in einen Jahrhunderte alten erbitterten Kampf geheimnisvoller Wesen und mystischer Kreaturen. Als wäre das noch nicht genug steht sie plötzlich auch noch ihrer Vergangenheit gegenüber. Lauf! schreit alles in ihr. Doch für Alda gibt es kein Entkommen mehr… Elmarsrog – The Beginning ist der Auftakt einer einzigartigen Mystery Fantasy Reihe. Zunächst lernt man Alda kennen, man erfährt noch nicht sonderlich viel über sie. Sie fährt mit ihrer Mutter zu einer Beerdigung nach Elmarsrog. Dort lernt sie ihre Familie kennen und zieht in das von Haus, welches sie geerbt hat. Jedoch ist nicht alles wie es scheint. Die Idee fand ich sehr gut umgesetzt und die Charaktere wirklich interessant. Man denkt man würde einen Charakter schon kennen und wird dann doch immer wieder überrascht. Es gibt viele Charaktere, jedoch kann man sie gut auseinander halten, da jeder etwas anderes zu bieten hat. Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich wirklich gut lesen.Außerdem ist es der Autorin gelungen, den Leser in eine ganz ungewohnte und neue Fantasy Welt zu entführen.
17.3.15 18:06


Eiskalter Plan ~ Astrid Korten

Eiskalter Plan Kurzbeschreibung:Was wir taten, war unvorstellbar. Verlegerin Alma, erdrückt von Beruf, Familie und dem Desinteresse ihres Mannes, sucht nach radikaler Veränderung. Sie will ihren Mann loswerden. Alma sucht nach Gleichgesinnten und findet sie in einem Chatroom. Vier Frauen, ein gemeinsamer Nenner: Wut. Doch dann geschieht ein heimtückischer Mord, der wie ein Albtraum auf Almas Brust lastet. Als sie begreift, dass sie die Hauptfigur in einem perfiden Rachespiel ist, ist es zu spät. Ein spannender Psychothriller, in dem nichts so ist, wie es scheint, und der den Leser fassungslos zurücklässt. Meine Meinung:Man beginnt das Buch zu lesen und ist direkt von der Protagonistin gefesselt. Ich finde man kann sich mit ihr sehr gut identifizieren, auch wenn es nicht die Seiten an sich sind, die man selbst mag. Alma ist eine verheiratete Frau, welche mit sich selbst, ihrem Leben und ihrem Mann unzufrieden ist, sie lernt andere Frauen, denen es ähnlich geht kennen und wird dabei in ein gefährliches Spiel verstrickt. Man liest und liest und wird in den Bann des Buches gezogen, wenn man das Buch das für kurze Zeit aus der Hand legt, ist man darüber verblüfft, dass es für einen Thriller so untypisch ist. Jedoch findet man die Geschichte trotzdem super und ist vom Schreibstil gefangen. Wie auch im Klappentext steht, beginnt eine Geschichte und erst wenn man mittendrin ist, wird einem Klar, dass man eigentlich nur eine Spielfigur in einem höheren Plan ist. Die Idee der Geschichte finde ich sehr gelungen und die Auflösung wirklich genial, vor allem nachdem man die Danksagung gelesen hat, worin die Autorin erklärt, wie es eigentlich zur Geschichte kommt. Für mich war es außerdem toll zu sehen, dass die Autorin auch einen ganz anderen Stil als ihre bisherigen Bücher einschlagen kann. Den Schreibstil fand ich wieder sehr toll, es ist leicht zu lesen, trotzdem werden wichtige Themen behandelt und es steckt wie immer ein wahrer Kern dahinter. Ein wirklich geniales, klug durchdachtes und sehr unterhaltsames Buch! Absolute Lese Empfehlung.
3.3.15 13:00


Sei mein Tod (Ein Fall für Nathan O'Brian 2) ~ Arwyn Yale

Sei mein Tod (Ein Fall für Nathan O'Brian 2) Kurzbeschreibung Kayley Dugall ist eine polizeibekannte Ausreißerin. Als sie erneut verschwindet, nimmt die Polizei die Sache nicht sonderlich ernst, hatte sie doch erst kurz zuvor im Beisein mehrerer Polizisten ihr erneutes Weglaufen angekündigt. Privatdetektiv Nathan O’Brian wird schnell klar, dass Kayley in großer Gefahr schwebt, als er auf ihrem Laptop einen Songtext findet, der zu einem Entführungsfall im Jahr 1991 führt. Damals war die zwölfjährige Samantha Slater über ein Jahr lang in der Gewalt eines Entführers gewesen, dessen Identität sie aus Angst nie preisgab. Bei seinen Nachforschungen gerät Nathan an die Grenze seiner Belastbarkeit, denn die Ermittlungen bringen seine eigene Familie in Gefahr … Meine Meinung: Der erste Band, hat mir schon sehr gut gefallen, jedoch fand ich diesen Teil sogar noch besser! Mir hat gut Gefallen, dass man viel mehr über Nathan erfährt, seine Gedanken besser nachvollziehen kann. Außerdem hat mir gut gefallen, dass man auch seine Familie noch stärker drin hat und auch seine Vergangenheit eine große Rolle spielt. In der Geschichte, wird von Zeit zu Zeit immer mehr Spannung aufgebaut und ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen! Den Schreibstil finde ich toll, da es zum einen sehr leicht und angenehm zu lesen ist, zum anderen man aber auch die Gedanken hinter den Worten sehen und spüren kann. Die Geschichte fand ich toll, vor allem war ich mir bis zum Ende gar nicht bewusst, wie es nun alles ausgehen wird. Außerdem wird es vor allem den Lesern gefallen, welche nicht so gerne blutige Thriller haben, jedoch trotzdem eine Gewissen Spannung benötigen. Wirklich tolles Buch, welchem man auf jeden Fall Beachtung schenken sollte!
1.3.15 13:30


Refugium - Kampf im Namen der Freiheit ~ Sylvia Kaml

Refugium - Kampf im Namen der Freiheit Über das Buch Im 23. Jahrhundert ist die Erde durch Kriege größtenteils zerstört und verstrahlt. Die übrigen Menschen leben zusammen in einer einzigen Millionenstadt in Afrika. Doch eine genetische Veränderung, mit der einst Soldaten stärker und widerstandsfähiger gemacht worden waren, taucht langsam im Genom einiger Menschen wieder auf und bedroht den mühsam errichteten Frieden. Dieser muss unbedingt erhalten bleiben und dazu ist der Regierung bald jedes Mittel recht ... Meine Meinung: Zuerst lernt man Scan kennen, sie erklärt ihre Welt und ihr Leben. Vom ersten Moment ist man von der Idee fasziniert und es beginnt auch sehr spannend. Die Spannung wird eigentlich über das ganze Buch beibehalten. Die Charaktere fand ich gut, jedoch hätte es einfach noch tiefer gehen können. Man erfährt über die Fähigkeiten, der 5 oder 6 Hauptcharaktere einiges, jedoch kann man das alles gar nicht so oft sehen und auch die Geschichten der einzelnen könnte noch ausgereifter sein. Die Grundidee finde ich eine geniale Idee und auch die Umsetzung hat mir gut gefallen, jedoch hat das Buch nicht einmal 200 Seiten, bietet jedoch Stoff für doppelt so viel, was man beim Lesen auch leider merkt. Der Schreibstil war wie alles im Buch toll, mitreißend, gefühlvoll und konnte den Leser packen. Mein Fazit lautet: Die Idee, die Charaktere und alles drumherum fand ich genial und hätte für mich zu meinen Top Büchern gehören können, wenn es nicht zu kurz gewesen wäre. Schade, aber ich hoffe, dass es einen zweiten Teil geben wird!
1.3.15 13:18


Das Haus der tausend Augen~ Ben Berkeley

Das Haus der tausend Augen Kurzbeschreibung Als sich die tausend Augen der National Security Agency auf Gary Golay, den Stellvertretenden Stabschef im Weißen Haus, richten, wird sein Leben zum Alptraum: Er soll eine Prostituierte ermordet haben, auf grausamste Art und Weise. Während Gary um seinen Ruf, seine Familie und seine Freiheit kämpft werden die Beweise gegen ihn immer erdrückender. Selbst seine Frau kann sich dem Strudel von Verdächtigungen nicht entziehen. Einzig der kauzige Anwalt Thibault Stein und seine Assistentin Pia Lindt glauben seine Geschichte von einer Verschwörung, die bis ins Oval Office reicht. Und die uns alle betrifft, denn das Haus der tausend Augen blickt nicht nur auf Gary Golay. Sondern auch auf Dich. Meine Meinung: Das Buch beginnt zum einen sehr spannend, zum anderen gibt es aber auch ein angenehmes Bild auf die Charaktere, ihr Leben, ihren Beruf und die Einstellungen. Da es sich im einen Politthriller handelt, werden natürlich aktuelle Politische Themen aufgegriffen, jedoch sind sie für den Leser zum einen Verständlich, zum anderen aber auch sehr Interessant, da es eigentlich jeden Menschen betrifft. Gary ist ein toller Charakter und man begleitet ihn gerne. Obwohl man schon recht früh weiß, wie die Auflösung sein wird, kann man das Buch nicht aus der Hand legen und ist absolut gefesselt. Das wird vor allem durch die kurzen Kapitel gefördert. Den Schreibstil fand ich genial, denn zum einen ist es angenehm, spannend und irgendwie witzig geschrieben. Zum anderen sind aber sehr kluge Wortspiele drin, durch die der Leser zum Teil zum Nachdenken angeregt wird, zum anderen aber auch mal schmunzeln kann. Außerdem werden diverse Gefühle im Leser geweckt.
1.3.15 13:06


23.2.15 19:27


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung